Das SCHWEIZER HAUS HADERSDORF (SHH) ist eine gemeinnützige Einrichtung für stationäre und ambulante Therapie bei Abhängigkeitserkankungen.

Wir verfolgen das Ziel, durch kurz- bis mittelfristige Therapien, medizinisch-psychiatrische Behandlung und sozialarbeiterische Unterstützung, suchtkranken Menschen auf ihrem Weg zu einem suchtstabilen selbstbestimmten Leben zu unterstützen. Dank Stadtnähe und guter Erreichbarkeit bleiben die KlientInnen integriert, Besuche und Ausgänge erhalten den Kontakt zu Familie und Freunden.

Standorte

Das Haupthaus

Das Haupthaus des SHH ist im 14. Bezirk in der Mauerbachstraße 34 in einer alten Villa angesiedelt. Dort sind neben der ambulanten Krankenanstalt und der Verwaltung auch alle Wohngemeinschaften für den stationären Behandlungsbereich angesiedelt. Während der stationären Therapie wohnen die PatientInnen in kleinen Wohngruppen, eine davon für Frauen. In der kleinsten Wohngruppe leben vier PatientInnen, in der größten acht Personen als WG zusammen. Meist sind es Doppelzimmer, es gibt aber auch ein paar Einzelzimmer. Alle Wohngruppen haben eine großzügige Wohnküche für gemeinschaftliche Aktivitäten und wurden erst kürzlich generalsaniert.

Neben den Wohn- und Therapiebereichen gibt es einen großzügig angelegten Garten mit zahlreichen Sport- und Freizeitmöglichkeiten, die den Patientinnen zur Verfügung stehen.

Das sozialtherapeutische Tageszentrum

Das sozialtherapeutische Tageszentrum ist Teil der dezentralen und ambulanten Behandlungsphase und liegt nur wenige Schritte vom Haupthaus in der Mauerbachstrasse entfernt. Die Gestaltung der ambulanten Behandlungsphase in Form des Tageszentrum gibt den PatientInnen die Möglichkeit, nach oder anstelle eines stationären Therapieaufenthaltes die Phase der Erprobung und Wiedereingliederung in einem unterstützenden und geschützten Rahmen zu bewältigen. Das strukturierende und hochfrequente Angebot hilft beim Erlangen und Aufrechterhalten von Stabilität und beim Schritt in ein selbständiges Leben.

Die Villa Atlantis

Die erweitert stationäre Phase besteht aus zwei Wohngemeinschaften für Frauen im 5. Bezirk mit Doppel- oder Einzelzimmern. Für männliche KlientInnen gibt es ein eigenes Haus mit Garten im 14. Bezirk, etwa zehn Minuten vom Haupthaus in der Mauerbachstraße entfernt. Neben der Wohngemeinschaft und den Therapieräumlichkeiten gibt es auch eigene Werkstätten, die Redaktion für die PatientInnenzeitung „Hadersdorfer Therapiekurier“ ist ebendort angesiedelt.

Schweizer Haus Hadersdorf Vorbetreuung

Die Vorbetreuung

Ihre 1. Anlaufstelle. Wenn Sie oder einer Ihrer Angehörigen Therapie in unserer Einrichtung machen möchte, wenden Sie sich gerne an uns. Die „Vorbetreuungsstelle“ befindet sich in 1050 Wien in der Arbeitergasse 4. Nähe U4 Station – Pilgramgasse. Wir helfen Ihnen bei notwendigen organisatorischen Dingen (Abklärung des Versicherungsstatus etc.) vor der Aufnahme in die stationäre Therapie.

Kompetenzzentrum für Sucht- und Abhängigkeitserkrankungen

Wissenschaftliche Arbeit und Forschung ist ein unverzichtbarer Bestandteil der Weiterentwicklung des Angebotes an bedarfs- und bedürfnisorientierter Arbeit für Abhängigkeitserkrankte im Schweizer Haus Hadersdorf. Evidenzbasierte Behandlungsansätze sind gerade in der Drogenarbeit, bei der zahlreiche moralisierende Vorurteile und Mythen existieren, unverzichtbar. Die Verknüpfung von Theorie und Praxis ist daher für unsere Arbeit essentiell und seit heuer im „Kompetenzzentrum für Sucht- und Abhängigkeitserkrankungen“ des SHH nun auch mit einem eigenen Standort verankert.

Neben der systematischen Evaluierung der Behandlungsangebote des Schweizer Haus Hadersdorf werden in Kooperation mit der Sigmund Freud PrivatUniversität Wien Forschungsthemen aus dem Bereich der Drogen- und Alkoholabhängigkeit bearbeitet. Diese Verknüpfung von wissenschaftlicher Forschung mit praktischer KlientInnenarbeit in einer neuen organisatorischen Struktur, soll einen Transfer der Erkenntnisse auch über die Einrichtung hinaus gewährleisten.

Im Fokus der Fortbildungsangebote für interessierte Kolleginnen und Kollegen ist die akzeptanzorientierte Drogenarbeit etwas, das in Österreich bislang zu wenig Beachtung findet.

Team

Das SHH wird sehr stark durch die hier tätigen Menschen geprägt. Hohe fachliche Kompetenz – in Verbindung mit persönlicher Zuwendung und individueller Betreuung durch die MitarbeiterInnen – sorgen dafür, dass sich unsere PatientInnen wohl fühlen. Regelmäßige Fortbildungen sowie die enge Zusammenarbeit im multiprofessionellen Team sichern eine Betreuung auf höchstem Niveau.

Mehr

Geschichte des Hauses

Seit wann gibt es das SHH? Warum heisst es Schweizer Haus Hadersdorf? Das und vieles mehr zur Geschichte des Hauses können Sie hier nachlesen.

Mehr

Spenden

Ihre Spende hilft. Vielen Dank, dass Sie die Arbeit des Schweizer Haus Hadersdorf unterstützen möchten. Ihre Spende wird zur Weiterentwicklung von Projekten & Programmen in unserer Einrichtung verwendet.