Die Gestaltung der ambulanten Behandlungsphase in Form einer Ganztägig ambulanten Behandlung gibt den PatientInnen die Möglichkeit, nach oder anstelle eines stationären  Therapieaufenthaltes die Phase der Erprobung und Wiedereingliederung in einem unterstützenden und geschützten Rahmen zu bewältigen. Das strukturierende und hochfrequente Angebot hilft beim Erlangen und Aufrechterhalten von Stabilität und beim Schritt in ein selbständiges Leben. Die Ganztägig ambulante Therapie findet vorwiegend am Gelände des Haupthauses statt, einzelne Behandlungs- und Betreuungsangebote auch an anderen Standorten des SHH.

Tagesstruktur und Unterstützung im Alltag

Im Tageszentrum gibt es ein breit gestreutes Kurs- und Beschäftigungsprogramm. In kleinen Gruppen werden Fähigkeiten und Fertigkeiten vermittelt, die man für ein eigenständiges und geregeltes Alltagsleben braucht.

Unterstützung bei der Arbeitssuche

Ein wichtiger Teil der Ganztägig ambulanten Therapie ist die Beratung und Unterstützung bei der Arbeitssuche. Ziel ist Vermittlung auf einen Arbeitsplatz im ersten Arbeitsmarkt oder in ein sozialökonomisches Arbeitsprojekt. Möglich ist auch die Vermittlung in eine längerfristige Aus- und Weiterbildungsmaßnahme des AMS.

Freizeit und Sport

Im Tageszentrum gibt es ein wechselndes Angebot für gemeinsame Unternehmungen und Freizeitangebote.