Behandlung und Rehabilitation bei Alkoholproblemen

Wir freuen uns, seit Anfang 2017 auch Ambulante Behandlung und Rehabilitation bei Alkoholproblemen anbieten zu können. Im Rahmen des Projekts „Alkohol 2020“ bieten wir verschiedene Betreuungsmodelle an: Von der ganztägig ambulanten Therapie mit dichter Tagesstruktur, bis hin zu niederfrequenteren Betreuungsmaßnahmen, haben wir ein breites Spektrum an ambulanten Maßnahmen für Menschen mit Alkoholproblemen. Psychotherapie, klinisch-psychologische sowie medizinische Behandlung, sozialarbeiterische Unterstützung sowie tagesstrukturierende Angebote von der Arbeitstherapie bis zum Sport finden in den Angeboten einen Platz.

Dauer, Art und Frequenz der Angebote werden im Rahmen der Betreuungsplanung individuell angepasst und orientieren sich am Bedarf der Klientinnen.

Neber der Ganztägig Ambluanten Therapie (GTAT) gibt es noch vier weitere Behandlungsmodule, die nach oder statt einer stationären Therapie genutzt werden können.

  • 2 Kontakte pro Woche über einen Zeitraum von 3 Monaten
  • 1 Kontakt pro Woche über einen Zeitraum von 6 Monaten
  • 1 Kontakt / 14-tägig über einen Zeitraum von 12 Monaten
  • 1 Kontakt pro Monat über einen Zeitraum von 24 Monaten

 

Ganztägig Ambulante Therapie ( GTAT)

Die ganztägig ambulante Therapie versteht sich als dicht betreutes, vielseitiges und begleitendes ambulantes Therapieangebot, das die KlientInnen beim Aufbau eines geregelten Tagesablaufes unterstützt.

Dies erfolgt aus der normalen Wohn,- und Umgebungssituation der Betroffenen, was die Bearbeitung der sich daraus ergebenden Problemstellungen (keine sterile, abstinente Umgebung) ermöglicht.

Die Betreuung „in vivo“ stellt sich mit der Erfahrung aus jahrelanger Praxis als sinnvoll und realitätsnah dar. Ein Einstieg kann direkt aus dem Alltag erfolgen oder auch im Anschluss an eine stationäre Therapie, wenn eine Tagesstruktur und aktive Tagesgestaltung zur Behandlung & Rehabiliation und Gesundung förderlich erscheinen.

Durch das multiprofessionelle Team des SHH bestehend aus FachärztInnen, PsychologInnen, SozialarbeiterInnen, ArbeitstherapeutInnen und anderen Fachkräften werden die KlientInnen dabei unterstützt, einen geregelten Alltag aufzubauen, sich darin zu erproben und auftretende Schwierigkeiten zu meistern. Das strukturierende sowie sinnstiftende Angebot hilft beim Erlangen und Aufrechterhalten von Stabilität und beim Schritt in ein selbständiges Leben, das nicht mehr durch den Konsum von Alkohol bestimmt ist.

In der Tagesklinik bieten wir ein breit gestreutes Kurs- und Beschäftigungsprogramm, in Einzelgesprächen und Gruppen werden Fähigkeiten und Fertigkeiten vermittelt, die man für ein eigenständiges und geregeltes Alltagsleben braucht. Darüber hinaus gibt es ein wechselndes Angebot an gemeinsamen Unternehmungen und Freizeitangeboten um neue Möglichkeiten der Alltagsgestaltung zu erleben.

Bei Bedarf und auf Wunsch der KlientInnen kann die Behandlung im Anschluß an die ganztägig ambulante Therapie durch andere ambulante Angebote langsam ausgeschliffen werden. Dabei wird die Intensität der Begleitung kontinuierlich herabgesetzt und so ein schleichender Übergang in ein Leben ohne weitere Betreuung ermöglicht.

Für persönliche Fragen zu unserem Konzept sowie zu den Betreuungsmodellen
stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.
Telefonisch gerne unter:
01/ 979 10 83
oder auch gerne per Email unter:
tagesklinik@shh.at

 

Die Tagesstruktur

So könnte ein Tag in der ganztägig ambulanten Tagesklinik strukturiert sein:

Der Tag beginnt mit einer gemeinsamen Morgenrunde, bei der Gelegenheitzum Austausch bei Frühstück und entspannter Atmosphäre ist. Auch die Möglichkeit eines Alkoholtests zur täglichen Selbstkontrolle und Selbstüberwachung kann hier Platz finden.

Im Anschluß daran ist Arbeitsbeginn in den verschiedenen Werkstätten und Betrieben, die KlientInnen können hier zwischen verschiedenen Angeboten wählen: Zwischen körperlich fordernder Arbeit im Gemüsegarten und Park oder Mitarbeit in der Kreativgruppe, gibt es eine reiche Palette an weiteren Möglichkeiten: Buchbinderei, Zeitungsredaktion Küche, Hauspflege oder Hausmeisterei in der Tagesklinik, es ist für jeden etwas dabei. Die sinnvolle Beschäftigung über den Tag ist ein Kernstück der ganztägig ambulanten Therapie.

Gemeinsames Kochen in der Tagesklinik

Zu Mittag ist ein gemeinsames, frisch gekochtes Essen vorgesehen, am Nachmittag wird die Arbeit in den Werkstätten fortgesetzt, sofern nicht andere therapeutische Angebote geplant sind.

Unter den therapeutischen Angeboten finden sich psychologische Gruppen, Entspannungsgruppen, Workshops zu speziellen Themen (beispielsweise gesunde Küche, gesunde Getränke, medizinische Vorträge etc.), sowie individuell angepasste, dem Bedarf der KlientInnen entsprechende Maßnahmen: Biofeedback, Einzeltherapie, Sport und vieles mehr.

Auch medizinische Betreuung und Beratung findet ihren Platz. Gesprächemit reflektierenden und planenden Inhalten runden die Tage ab.